Tipps & Tricks

5 Tipps für einen spannenden Spaziergang

IMG_1377_FotorIch weiß nicht, wie euch das geht, aber ich liebe die Spaziergänge mit der kleinen Fellnase. Bei schönem Wetter können sie nicht lang und ausgedehnt genug sein. Und selbst bei schlechtem Wetter tut es mir total gut, mal vor die Tür zu kommen und frische Luft zu schnappen. Außerdem gibt es ja eigentlich kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung. Ich habe mal fünf Dinge zusammenfasst, die uns den Spaziergang versüßen:

Über Stock und über Stein

Unsere absolute Lieblingsbeschäftigung beim Spazieren ist Wald- und Wiesen Agility. Dabei motiviere ich Benni dazu, über Baumstämme, -wurzeln oder was auch immer man so vorfindet zu springen oder zu balancieren. Ich habe festgestellt, dass ihm das wahnsinnige Freude bereitet und eins der wenigen Dinge ist, die er sogar ohne Aussicht auf ein Leckerli macht. Belohnt wird er natürlich trotzdem ausreichend dafür.

Viele Weg führen nach Rom

Immer die gleichen Wege zu gehen ist nicht nur für uns, sondern auch für unsere Vierbeiner langweilig. Irgendwann kennt man echt jeden Grashalm auf seinen täglichen Wegen. Und gerade das sollte Grund genug sein, gemeinsam mit der Fellnase neue Gebiete zur erschließen. Warum nicht mal eine Station mit der Bahn in eine neue Richtung fahren und von dort aus losspazieren? Bei Benni jedenfalls merke ich, dass er immer super interessiert ist, wenn wir an neuen Orten sind und abends dann noch fester und friedlicher schlummert.

Catch me if you can

Super, um den Hund auszupowern finde ich auch kleine Tobeeinheiten während des Spaziergangs. Benni dreht völlig durch, wenn ich mich hinter einem Baum verstecke und dann hervorgucke und losrenne. Er fängt dann an wie wild herumzurennen und wir jagen uns gegenseitig. Bestimmt gibt es bei jedem Hund persönliche Lieblingsbewegungen oder -gegenstände, die ihn total zum Spielen animieren und ich glaube es lohnt sich, diese herauszufinden.

Mit Freunden treffen 

Absolut unabdingbar sind für mich auch Treffen mit Hundefreunden. Benni hat ein paar Freunde bei uns in der Nachbarschaft, bei denen er schon aus weitester Entfernung anfängt vor Freude zu quietschen. Ich denke, dass wir als Menschen den Tieren niemals das geben könnten, was ihre Artgenossen ihnen geben, deshalb erachte ich diese Sozialkontakte als wahnsinnig wichtig. Außerdem gibt es meiner Meinung nach kaum niedlicheres als bei ausgelassenem Spielen und über die Wiese jagen zuzusehen.

Suchspiele im Gras und in Ruhe schnüffeln

Auch die feine Nase unserer Vierbeiner kann bei Spaziergängen super zum Einsatz kommen. Zum einem bin ich der Meinung, dass man seinen Hund immer auch Zeit einräumen sollte ganz in Ruhe zu herumzuschnüffeln und die ganzen tollen Gerüche zu erkunden. Ein bisschen gezielter kann man dann zusätzlich (natürlich nur wenn der Hund Lust dazu hat und es ihn nicht überfordert) aktiv Suchspiele einbauen. Das einfachste ist es, den Hund Sitz machen zu lassen, ein paar Leckerlis ins Gras zu werfen und in dann zum Suche aufzufordern. Das macht Spaß und die Belohnung tritt durch das Finden der Leckerlis von alleine ein.IMG_0250_Fotor

Ich hoffe, ihr konntet ein paar Anregungen für eure Spaziergänge finden. Am wichtigsten ist es, dass sowohl Mensch als auch Hund dabei Spaß haben. Viele der genannten Aktivitäten stärken auch das Mensch-Hund-Team, was sich nicht zuletzt im Alltag als vorteilhaft erweist. Wie gestaltet ihr eure Spaziergänge am liebsten? Ich freue mich über eure Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s