Produkttests

[Produkttest] Furbo Hundekamera

Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation mit Furbo Hundekamera und Karkalis Communications und enthält Werbung. Die Hundekamera wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Benni alleine zu Haus – das lässt sich im Alltag leider nicht immer vermeiden. Natürlich versucht man, diese Zeiten so gering wie möglich zu halten. Trotzdem gibt es einfach Situationen, in denen man den Hund nicht mitnehmen kann – das kennt sicher jeder Hundehalter. 

Benni ist nun seit 1,5 Jahren bei uns und ist immer relativ gut alleine zu Hause geblieben – hat nie etwas zerstört, die Wohnung verwüstet oder Ähnliches. Trotzdem konnte ich mir natürlich nie sicher sein, was er wirklich während unserer Abwesenheit treibt und ob er entspannt ist. Oft hätte ich mir gewünscht, Mäuschen zu spielen und die Gewissheit zu haben, dass alles gut ist. (Eine echte Helikopter-Hundemama halt :P)

Umso mehr habe ich mich über die Anfrage für eine Kooperation mit der Furbo Hundekamera gefreut. Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, eine Art Kamera einzurichten, hatte überlegt, ob ich mein MacBook aufstellen oder eine alte Webcam verwenden könnte. Die Furbo Hundekamera ist glücklicherweise viel unkomplizierter und – so viel kann ich schonmal vorweg nehmen – erfüllt einfach genau ihren Zweck. IMG_9707

Training beim Umzug

Aktuell ziehen wir ja gerade in eine neue Wohnung um und ich habe vor Ort bereits gemerkt, dass es Benni dort noch etwas schwerfällt, alleine zu bleiben. Deswegen habe ich beschlossen, das Alleine-Bleiben-Training noch einmal von vorne mit ihm durchzuspielen. Dabei unterstützt mich die Furbo Hundekamera optimal. Beim Training gehe ich für einen immer länger werdenden Zeitraum aus der Wohnung raus. Anfangs sind das nur ein paar Sekunden, später dann wenige Minuten und irgendwann dann auch mal 1-2 Stunden. Durch die Furbo-App auf meinem Smartphone kann ich genau verfolgen, was Benni treibt und ob er entspannt bleibt, während ich draußen warte. Das ist unter anderem auch deshalb hilfreich, weil man nicht zurück in die Wohnung kommen soll, wenn der Hund gerade bellt oder jault, weil man so dieses Verhalten verstärken würde. Durch die Beobachtung in der App kann ich einen entspannten Moment abpassen und mein Timing im Training optimieren.

Technische Details

Die Kamera hat eine 1080p Weitwinkel-Linse mit 160° Blickwinkel, kann vierfach digital zoomen und funktioniert dank der integrierten Infrarot LED Nachtsichtfunktion sogar im Dunkeln. Sie hat einen integrierten Lautsprecher, sodass man über das Smartphone mit dem Hund kommunizieren kann. Außerdem gibt es die Möglichkeit, über eine Funktion in der App den Leckerli-Auswurf zu aktivieren und die Fellnase so von unterwegs mit Snacks zu versorgen. Cool ist auch, dass man Screenshots und -videos von dem Kamerabild machen kann wann immer man möchte. Diese werden automatisch auf dem Handy gespeichert.

IMG_9711

Mein Eindruck

Als das Paket mit der Kamera ankam war ich direkt von der Qualität überzeugt. Schon die Verpackung machte einen sehr wertigen Eindruck, der auch nach dem Auspacken der Kamera erhalten bleibt. Diese ist nämlich wie ich finde so schick designed, dass man sie sich gerne ins Wohnzimmer stellt und nicht sofort wieder wegräumen möchte. Das Material macht einen hochwertigen Eindruck, die Kamera fühlt sich stabil und robust an. Insgesamt ist die Handhabung erfreulich einfach: Das Kamera-Setup ist im Nu eingerichtet und auch die App, die man bequem im AppStore oder Google PlayStore herunterladen kann, absolut intuitiv und gut verständlich.IMG_9749

Wie sinnvoll die Funktion ist, mit seinem Hund zu kommunizieren, während er alleine ist, muss meiner Meinung nach jeder individuell entscheiden. Ich hatte den Eindruck, dass es Benni eher verwirrt, wenn ich mit ihm rede, und er dann unruhig wird. Mein Ziel ist es, dass er in meiner Abwesenheit entspannt schläft und das wird durch diese Funktion eher gestört. Bestimmt gibt es aber Mensch-Hund-Teams, bei denen die Funktion absolut Sinn macht und die davon profitieren können.

Fazit

Ich glaube, dass die Furbo Hundekamera für jede besorgte Hundemama wie mich oder jeden besorgten Hundepapa eine Bereicherung ist. Mir persönlich hilft die Kamera dabei, mich mehr zu entspannen, wenn ich mal ohne Benni unterwegs bin. Es beruhigt einfach ungemein zu sehen, dass es der Fellnase gut geht. Außerdem kann man so auch viel schneller reagieren, wenn mal nicht alles in Ordnung sein sollte.

Wer eine Hundekamera sucht, dem kann ich die Furbo auf jeden Fall empfehlen. Die Handhabung ist einfach, die Qualität gut und die Funktionalität lässt keine Wünsche offen. Der Preis ist mit 259 Euro recht stolz – dem einen oder anderen ist es das aber vielleicht wert.

Unter folgendem Link findet ihr noch mehr Infos zur Furbo und auch die Möglichkeit, sie zu bestellen: https://goo.gl/gJtJPN

IMG_9720

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s